07. Münchner Sankaran-Tage

Die Münchner Sankaran-Tage sind seit vielen Jahren ein Treffpunkt der deutschsprachigen Homöopathen, die nach der von Rajan Sankaran begründeten Empfindungsmethode arbeiten. Da es bei dieser Methode sowohl in der Anamnese als auch in der Fallanalyse sehr auf die Wortwahl und Ausdrucksweise der Patienten ankommt, stellt dieses Symposium in deutscher Sprache eine wertvolle Ergänzung zu den Seminaren indischer Homöopathen dar.

Während es bisher vor allem darum ging, die besondere Technik und Systematik dieser Methode in Anamnese, Fallanalyse und Differenzialdiagnose zu vermitteln, liegt der Fokus in diesem Jahr nicht auf Bekanntem und Bewährtem, sondern auf der Weiterentwicklung unserer Systematik, die immer noch große weiße Flecken aufweist. Für zahlreiche Arzneien und Familien ist die Vitalempfindung bisher nicht bekannt, bei vielen Mitteln fehlt die Zuteilung zum Miasma. In manchen Fällen müssen bisherige Zuordnungen korrigiert werden. Das Seminar soll zeigen, wie wir Lücken im System nach und nach im Rahmen unserer praktischen Arbeit füllen können.

Anhand von Videofällen aus unserem Kultur- und Sprachraum werden erfahrene Dozenten aus Deutschland, Österreich und den Niederlanden Erfahrungen präsentieren, die unsere Kenntnisse der Materia Medica mit Hilfe der Empfindungsmethode erweitern. Das Seminar soll allen Interessenten und Anwendern dieser Methode ein Forum zum Erfahrungsaustausch bieten. Einsteigern werden Sankarans Bücher „Homöopathie für eine neue Welt“ und „Die Empfindung – Verfeinerung der Methode“ zur Lektüre empfohlen.

Weitere Informationen und Anmeldungen unter:
www.homoeopathie-seminare.net

Diese Website nutzt Cookies, um bestmögliche Funktionalität bieten zu können. Mehr Information finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.